Link zur Startseite

24-Stunden-Service

Meldung Wasserrohrbruch
Telefon: 04638 - 8955-0

Abwasser-Störmeldung
Telefon: 04638 - 8955-0

Abwasserbeseitigung als eigenständige Verbandsaufgabe

Für diejenigen Mitgliedsgemeinden, die von einer Übertragungsmöglichkeit der Abwasserbeseitigungspflicht auf den Verband Gebrauch machen und das Satzungsrecht mit übertragen, bedeutet dies die völlige Entbindung von der Abwasserbeseitigungspflicht. Die Wahrung des gemeindlichen Einflusses ist weiterhin durch die Mitgliedschaft bzw. entsprechendes Stimmrecht beim WVN gegeben.

Der Verband übernimmt die Herstellung und Unterhaltung aller technischen Anlagen sowie die Ermittlung der Gebühren und Beiträge und deren Einzug. Aus technischen und wirtschaftlichen Gründen ist die Schaffung einheitlicher Entsorgungsgebiete von mehreren Gemeinden (zur Niederschlagswasserbeseitigung und bei Schmutzwassereinrichtungen) möglich.

Grundlagen hierfür bilden

  • das Landeswassergesetz
  • das Wasserverbandsgesetz
  • die Satzung des Verbandes
  • die Satzung des Verbandes über den Anschluss an und die Benutzung der öffentlichen Abwasserbeseitigungsanlagen des WV Nord
  • die Allgemeinen Abwasserentsorgungsbedingungen (AEB) zur Abwasserentsorgung
  • die Preisregelungen und Preisblätter zu den AEB´s (für Schmutz- u. Niederschlagswasserbeseitigung)

Gemeinden, die dem Verband die Abwasseraufgabe übertragen haben, sind zur Zeit Bredstedt, Breklum, Struckum, Oeversee, Medelby, Freienwill, Großsolt, Handewitt, Eggebek, Langstedt, Wanderup, Jerrishoe, Jörl, Sollerup, Janneby, Süderhackstedt, Pellworm, Schafflund, Nordhackstedt, Großenwiehe, Lindewitt, Meyn, Hörup, Tastrup, Osterby, Högel, Holt, Böxlund, Jardelund, Tarp, Sieverstedt, Goldelund und Ausacker.

Folgender Ablauf ist nötig zur ordnungsgemäßen Abwicklung der Übertragung:

  • Beschluss der Gemeindevertretung über die Abwasserübertragung
  • Beschluss im Vorstand und Verbandsversammlung des WVN zur Annahme der Übertragung der Aufgabe
  • Abschluss eines öffentlich-rechtliche Verträge über die Aufgaben- und Pflichtenübertragung
  • Erstellung von Übertragungsbilanzen mit Abschluss eines notariell zu beurkundenden Vermögensübertragungsvertrages (bei Immobilien und Grundbucheintragung)
  • Genehmigung der für die Gemeinde zuständige Kommunalaufsicht, Abschluss einer Rumpfsatzung zwischen Gemeinde und WVN
  • Allgemeine Entsorgungsbedingungen des WVN
Wasserverband Nord
Wanderuper Weg 23
24988 Oeversee
Telefon: 04638 - 8955-0
Telefax: 04638 - 8955-55
E-Mail:    info@wv-nord.de

Kontaktformular

Meldung-Wasserrohrbruch Telefon: 04638 - 8955-0

Abwasser-Störmeldung Telefon: 04638 - 8955-0